SPH Blog

#9 8 Typen, die du auf jedem Bandcontest findest

Verfasser: Timon

Wir haben als SPH-Bandcontest seit 2009 hunderte Konzerte veranstaltet. Jedes Jahr haben wir dank toller Bands und großartigem Publikum die Möglichkeit, mehr Shows mit und für euch auf die Beine zu stellen. Man könnte also sagen, wir haben schon so einiges gesehen und erlebt. Umso auffälliger, mit welcher Regelmäßigkeit einem bei einem Bandcontest die gleichen Leute begegnen. Damit ihr das nächste Mal vorbereitet seid, wenn ihr einem dieser Menschen gegenüber steht, ist hier eine kleine Übersicht über die Typen, die ihr wirklich auf jedem Bandcontest findet!

1. Der Musiker

Na klar. Wäre auch schlecht ohne Musiker beim Bandcontest. Wir reden hier aber von der Spezies, die wirklich auch überall betonen muss, dass sie Musiker ist. Und sich benimmt, als wäre man gerade nicht in der Vorrunde, sondern Backstage bei den Grammys. „Meine Band spielt heute übrigens auch“ ist dann ein klasse Anmachspruch für den ganzen Abend. Zum Glück freuen sich die allermeisten Teilnehmer mehr auf die Show, als auf das Erzählen über selbige…

2. Der Kopfnicker

Ihm gefällt die Musik offensichtlich. Aber im Gegensatz zum Headbanger und dem Betrunkenen hat er nicht den Mut, mehr als nur den Kopf zu ihr zu bewegen. Eventuell wird der Takt mit dem Fuß mitgeklopft – das ist aber auch das Höchste der Gefühle. Immerhin.

3. Der Headbanger

Häufig in kleinen Gruppen zu finden. Die Headbanger sind für eine der Metalbands gekommen und geben bei deren Auftritt alles: Haare werden gemeinsam fliegen gelassen, Fäuste werden gen Decke gerichtet, Texte mitgeschrien. Tun sich häufig auch bei den Auftritten anderer Bands als Kopfnicker positiv hervor.

4. Das Fan-Girl

Sie ist hier, weil ihr Freund in der Schülerband spielt, die im Line-up zu finden ist. Deswegen steht sie in der ersten Reihe und macht ordentlich Alarm. Deswegen kennt sie alle Lyrics auswendig und deswegen lässt sie ihre Freundin Fotos und Videos machen, um den Auftritt ihres Schatzes zuhause noch einmal bewundern zu können. Dazu eine Cola, weil sie für Bier noch zu jung ist.

5. Der Betrunkene

Ganz im Gegensatz dazu der Betrunkene. Bier gab es schon vor dem Contest, hier geht die Party weiter. Gut, dass die eigene Band als erstes spielt, danach kann sich mit den Kumpels gemeinsam betrunken werden. Die Scherben im Moshpit gehen auf seine Kappe, genauso das verstopfte Pissoir auf der Toilette. Zwischendurch noch ein neues Bier … „Ey war die Siegerehrung eigentlich schon?“

6. Der Über-Fan

Meist auch betrunken. Manchmal auch nicht. Aber immer im Bandshirt unterwegs. Und die Hauptsache: Er wird dich, mit Stickern bewaffnet, ansprechen und dir sagen, für wen du voten sollst. „Das ist mein Kumpel da am Schlagzeug!“ Und wenn du das Pech hast, ihm fünf Minuten später wieder in die Arme zu laufen, wird er dir nochmal sagen, für wen du voten sollst. „Ach echt, das hab ich dir schon gesagt? Egal, du musst trotzdem für die stimmen!“ Bei allen anderen Bands und der Siegerehrung kannst du dir sicher sein, dass er einen Sprechchor für seine Band anstimmen wird. Such vor dem Heimweg deinen Rücken nach Stickern ab.

7. Der Stoische

Das genaue Gegenteil des Über-Fans. Mit abwechselnd verschränkten Armen und Händen in den Hosentaschen steht er alleine am Rand des Saals und beobachtet die Bands. Bei keiner der auftretenden Musiker ist eine Regung bei ihm zu erkennen. Kurz vor der Siegerehrung knöpft er seine Jacke wieder zu, die er die ganze Zeit angelassen hat und verschwindet, ohne seinen Stimmzettel abgegeben zu haben. Warum war der Typ eigentlich hier?

Und:

8. Der, der mit dem Mädchen an der Kasse flirtet

Und warum ist er hier? Eigentlich natürlich wegen seiner Lieblingsband, aber in dem Moment, in dem er SIE an der Kasse gesehen hat, war alles andere egal. Den gesamten Contest verbringt er beim Einlass und lässt die Helferin nur in Ruhe, um sich ein neues Getränk zu holen. Würde er nicht irgendwann endlich eine falsche Nummer bekommen, würde er wohl auch noch nach der Siegerehrung bleiben.