SPH Blog

#15 Die Finalbands 2016

Verfasser: Alex

BLUE HOUSE

BLUE HOUSE propagiert Embody Charity – absolute Distanz von Diktatur, Rassismus, Gewalt und Unterdrückung. Diese Botschaft zelebriert die fünf Mann-Combo, indem sie dafürsteht, dass alle der Nationalität Mensch angehören. Augen öffnen, Zivilcourage zeigen, einmischen, aktiv sein. Die Kontroverse zwischen fetten Gitarrensounds und einem Synthi mit dem Hauch der zurückliegenden Jahrzehnte als Agonist, sowie dynamische und gefühlvolle Werke als Antagonist, geben dem Alternative Rock vor allem in dieser Kombination eine einzigartige Note.
Nach einem Segeltörn führte das Schicksal BLUE HOUSE Ende 2012 in der Steinkohlemetropole Sprockhövel zusammen. Nach anfänglichen Jamsessions mit Coversongs ging es im Herbst 2013 zum ersten Mal auf die Bühne. Mit der Zeit entwickelte sich die Idee mit eigenen Songs zu starten, nachdem es Wechsel und Abgänge der Besetzung gab.

Male Nurse Janik, Maschinenbautechniker Philip, angehender Lehrer Olli, Architekturstudent Hendrik und Schauspieler Flo bilden nun BLUE HOUSE.

2014 hatte die Band vereinzelte Auftritte im lokalen Sektor und nahm an einem Bandcoaching teil. Im bisherigen Highlightjahr 2015 war die enthusiastische Boygroup nicht nur Radio aktiv, sondern rockte auch den Stuttgarter Kirchentag, nahm ihre erste EP („Embody Charity“) mit fünf Titel auf und präsentierte diese im September beim Heimspiel auf dem Sprockhöveler Stadtfest. Zeitgleich entstand parallel zur CD das erste Musikvideo zu „Let it all out“. 2016 startete mit der Teilnahme am SPH Bandcontest eine lange Reise, die sie letztendlich in das Deutschlandfinale am 14.01.2017 nach Montabaur führte.
Durch die EP folgen nun regelmäßige Auftritte und ein Album ist in Planung. Der Spagat von Selfmademukke und Coversongs sorgt dafür, dass die junge Ruhrpotttruppe Geburtstage, Firmenevents und andere Veranstaltungen bereichert.

Die Jungs von BLUE HOUSE erspielten sich einen verdienten dritten Platz und können sich über ein 100€ Einkaufsgutschein von Bax Music, 70 Band-Shirts von Monstermerch, eine Studioproduktion einer Single der Access All Areas Studios, eine 500er CD-Pressung vom Presswerkspiel, ein Album Release von Tunecore und Mikrofon, sowie Gitarren-Wandhalter von Gravity freuen. Dazu gab es bereits im Pre-Final ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package.

CURVING LINES

Wenn der Funk und der Rock sich verbünden, dann münden sie im Sound der CURVING LINES. Die fünf in Hamburg lebenden Musiker, die Ende 2014 zusammengefunden haben, könnten, wenn man sie einzeln betrachtet, nicht unterschiedlicher sein. Sie verschmelzen jedoch in ihren Arrangements sowie in ihren Live-Performances ihre Persönlichkeiten, den Groove des Funk und die Seele des Rock auf eine so spezielle, ehrliche und explosive Art und Weise, sodass Kritiker von einem „Feuerwerk mit Ohrwurm-Potential“ sprechen. 

CURVING LINES erreichten im Finale einen tollen zehnten Platz. Wir wünschen der Band viel Spaß mit dem Boost Gitarren-Effekt von Palmer, sowie dem Single Release von Tunecore und 2 Gitarren-Wandhaltern von Gravity. Dazu kommt ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package. Die Sängerin erhielt zudem völlig zurecht einen von unserem Partner Shure gestifteten Sonderpreis: Das in Sonderserie herausgegebene limitierte Mikrofon 5575LE Unidyne im Wert von 379€.

FACING FEARS

FACING FEARS – Modern Hard Rock aus Ulm!

Mitte Februar 2016 ist „Chapter One“ – die Debüt-EP der Band FACING FEARS – erschienen. Damit wurde die erste Hürde auf dem Weg ins Musikgeschäft bereits ein halbes Jahr nach der Gründung im Herbst 2015 genommen und das erste Ausrufezeichen in der lokalen Szene gesetzt.
FACING FEARS ist eine klassische Rockformation, zu der sich Frontmann Deniz Dogru, die beiden Gitarristen Lucas du Hommet sowie Frank Reinelt, Martin Patz am Bass und Schlagzeuger Sebastian Holl zusammengeschlossen haben. Ziel und eigener Anspruch der fünf jungen Männer ist es, der heutigen Rockmusik ein moderneres Gesicht zu geben und der (über-)regionalen Szene neues Leben einzuhauchen.
Direkt zu Beginn wurde entschieden, die Musik in limitierter Auflage zu veröffentlichen: Ergebnis ist eine EP mit vier Songs aus eigener Feder, mit der die Jungs zeigen, was sie unter „Modern Hard Rock“ verstehen: Schwere Gitarrenriffs unterlegt mit knochentrockenem Groove von Bass und Schlagzeug bilden die rhythmische Basis und zeigen die Wurzeln im Hardrock. Durch einfache, poppige Songstrukturen, cleanen Gesangsmelodien, die zum Mitsingen einladen sowie harmonische Leadgitarrenparts bekommen die Songs aber die besondere Farbe und ihre eingängige und leicht verdauliche Note, die den Sound von FACING FEARS prägen und dafür sorgen, dass die Songs im Ohr bleiben.
Nachdem sie allesamt in anderen Gruppierungen über Jahre hinweg Band-und Liveerfahrung gesammelt haben, fanden sich die Ulmer durch ihre gemeinsame Leidenschaft zu ehrlicher, harter Rockmusik zusammen. Jetzt stehen sie gemeinsam auf der Bühne, machen die Musik, die sie leben und lieben und verkörpern dabei auf unmissverständliche und authentische Art und Weise die Message von FACING FEARS: Rock is still important!

Die Jungs belegten Platz sieben und bekommen von uns einem Single Release von Tunecore, einen Pocket Amp Bass von Palmer einen Gitarren-Ständer, zwei Gitarren-Wandhalter von Gravity, sowie ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package aus dem Pre-Final

JERRY LAIN

Groovige Schlagzeugbeats und schöne, runde Basslines bilden das Fundament, eine Akustikgitarre,
die den Ton angibt und dazu zwei E-Gitarren, die unseren Stil zum Melodic Rock vollenden.
Als Sahnetüpfelchen kommt die einzigartige Rockstimme unseres Sängers Julian obendrauf. Das ist JERRY LAIN.

Wir gratulieren zu einem hervorragenden sechsten Platz und schicken die Band mit einem Power Supply und einem Pedalbay von Palmer, zwei Gitarren-Wandhaltern von Gravity, einem PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und einem Rockstar Energy Winner Package auf ihren weiteren Weg.

KESH

Hier trifft Rap auf Rock, Pop, Funk, Blues und viele weitere Musikstile aufeinander.
Die sechsköpfige Musikercombo kreiert ihren Stil so unterschiedlich wie sie es selbst sind.
Im Fokus steht hier der Text und dessen Aussage. Ummantelt wird dieser von Schlagzeug, Gitarre, Bass, Percussion, Saxophon und Klavier.

Müsste man die Musik von KESH in drei Worten beschreiben, wären „naiv“, „größenwahnsinnig“ und „persönlich“.

Naiv:
Gegründet haben sich die Jungs im Januar 2014. Am Anfang standen sich vollkommen fremde Menschen gegenüber. Mit der Zeit wechselten verschiedene Musiker und es kristallisierte sich ein Kern von sechs Mann, die jung, verrückt und naiv genug sind, um an das eine große Ziel in ihrem Leben zu glauben; die ganz große Bühne.

Größenwahnsinnig:
Der Kern der Band besteht aus sechs Musikern, jedoch arbeiten die Jungs auf ihren Alben wie auch live mit vielen Gastmusikern zusammen. Somit passiert es auch, dass nicht nur sechs Mann auf der Bühne stehen, sondern auch bis zu 14 Musiker live und auf den CDs alles geben, egal ob Sänger, Bläser oder Tänzer. Wenn sich die Jungs von KESH etwas in den Kopf gesetzt haben, dann wird es auch umgesetzt.
Persönlich:
Die Themen, um die es in den Texten von KESH geht, sind eigene Erfahrungen, Gefühle und Ereignisse, die die Jungs in der Musik verarbeiten. Sie legen ebenfalls Wert darauf, dass man sie versteht und deren Gefühle auch teilen kann, ganz gleich welche es auch sind.
DAS ALLES IST KESH!

Als Preise für den hervorragenden fünften Platz erhalten die Musiker von KESH 50 Band-Shirts von Monstermerch und einer Akustik-Gitarre von Sigma Guitars. Zudem darf die Band den besten Bassisten des diesjährigen Finales in ihren Reihen verzeichnen. Er darf sich nun an seinem neuen tollen Fender Deluxe Dimension Bass im Wert von 892€ erfreuen. Powered by Bax Music. Dazu kommen ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package.

NOTMADE

NOTMADE ist ein Quartett an jungen Musikern aus Osnabrück. Aus melodischen Gitarren, abgefahren Bass und Schlagzeugryhtmen und einer frechen Sängerin, entstehen rockige, abwechslungsreiche Songs mit vorprogrammierten Ohrwurm.
Die Band entstand im Frühjahr 2011, als sich die drei Gründungs-Mitglieder Torben, Madeleine und Sönke im Michaelistreff Oesede in Georgsmarienhütte (Osnabrück) gefunden haben. Mit ihrer Mischung aus Punk, Rock und Pop bieten sie eine Bandbreite an Songs mit Ohrwurmcharakter. Die Band hat unter anderem beim Plattsoundscontest 2011 in Oldenburg teilgenommen und dort den Nachwuchspreis mit dem Song "Frostiness" (platt. Iskoolt) gewonnen. Auch in regionalen Wettbewerben hatte NOTMADE Erfolg und gewann im Mai 2012 den "Schools on Rock Contest".

Und auch bei uns, einem bundesweiten Bandcontest, können NOTMADE überzeugen. Ein stolzer neunter Platz, der die Band in die TopTen der Saison 2016 schießt! Glückwunsch zu diesem tollen Jahr. Viel Freude mit dem Chorus Gitarren-Effekt von Palmer, dem Mikrofon- und Multi-Gitarren-Ständer von Gravity, dem PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package.

PURE TONIC

PURE TONIC – das ist HardRock aus Oelkershusen, mitten im Nirgendwozwischen Hamburg und Bremen.Seit 2010 rocken die fünf Jungs bereits zusammen und haben sich, inmittlerweile über 200 Gigs, eine Live-Show erarbeitet, die Niemanden stillsitzen lässt. Man wird unweigerlich an die Hoch-Zeiten des Rock erinnert undvon röhrenden Ohrwurm-Melodien und enerischen Riffs mitgerissen. WerPURE TONIC live erlebt hat, weiß wie ansteckend ihre Leidenschaft ist.

PURE TONIC wurden im Januar 2010 gegründet und hatten auch schon zwei Monate später den berüchtigten ersten Auftritt. Sie kamen mit ihrer energiegeladenen Rockmusik verdammt gut an und wollten mehr. Es folgten Songwriting-Orgien, Gigs in sämtlichen norddeutschen Städten, erste kleine Aufnahmeversuche und insgesamt eine großartige Zeit für jeden von ihnen.

In Zeiten von Indie, Elektro und Hardcore wird ihre Musik immer wieder dankend angenommen, denn sie sind anders. Durch den unverkennbaren Gitarrensound und den röhrenden Gesang stechen sie immer wieder aus der Masse heraus. Ihre melodischen Riffs und eingängigen Gesänge brachten sie z.B. im September 2012 auf's Treppchen des Hamburger OXMOX Bandcontests. Im Mai 2013 wurde dann endlich die erste EP „We did start the fire“ veröffentlicht! 

Weil Pure Tonic immer nur das gemacht haben, worauf sie Bock hatten und sich nicht dafür interessieren, was in der Musikszene um sie herum passiert, haben sie es immer wieder geschafft zu überzeugen, ihren ganz eigenen Stil zu finden und sich dabei vor allem selbst treu zu bleiben! 

Für ihre Performance wurde PURE TONIC mit dem achten Platz belohnt. Mit nach Hause zu dem aus dem Pre-Final stammenden PG Funksystem von Shure, den 100 Signature Plektren von Grover Allmann und dem Rockstar Energy Winner Package kommen ein Gitarren-Effekt von Palmer mit einem Tremolo und einem Phaser, sowie einem Mikrofon-Ständer von Gravity und einem Single Release von Tunecore. Weiter so, Jungs!!! Zudem hat die Band den besten Gitarrist in ihren Reihen! Unser Glückwunsch zu einem fetten Ironball E606 im Wert von 875€. Powered by Engl.

QUIET COWTONE

QUIET COWTONE ist eine ostwestfälische Bluesrock/Hardrock-Band, die in ihren Songs klassische Rocksounds à la Led Zeppelin oder Deep Purple mit moderneren Einflüssen vereint. Sie ist immer auf der Suche nach Auftritten und Möglichkeiten, die Leute mit der Musik, die sie spielen, mitzureißen und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Der Kern der Band, bestehend aus Moritz Eickhoff (E-Gitarre) und Luca Echterhof (Schlagzeug), fand sich vor einigen Jahren in der Musikschule Bad Salzuflen, wo sie in mehreren Projekten zusammenarbeiteten und immer mehr gemeinsam Musik machten.

So kam es 2013 zum ersten Auftritt mit dem Bassisten Jannik Rönsch, wo noch Instrumental gespielt wurde. Die Band beschloss, weiter zu machen. 2014 übernahm Moritz zusätzlich zur Gitarre den Gesang und es stieß der Keyboarder Jendrik Witte dazu. In dieser Formation hatte QUIET COWTONE ihren ersten Auftritt auf dem „Rock-Pop-Jazz“ im Lebenslang (Bad Salzuflen). 2015 folgten Auftritte in der Hechelei sowie beim HEStival in Bielefeld und in der Lipperlandhalle in Lemgo. Die Arbeit an eigenen Songs verstärkte sich nun immer mehr und diese lösten gecoverte Songs zunehmend ab. Ab Ende 2015 musste Jannik aufgrund seines Studiums in Göttingen leider aufhören, weshalb nun Marvin Schmidt an seiner Stelle den Bass übernimmt. Anfang 2016 beschloss die Band, beim SPH-Bandcontest mitzumachen und konnte in der Vorrunde im Movie Bielefeld überzeugen, sodass sie in die nächste Runde einzogen. Auch den Rock On The Beach Contest konnte QUIET COWTONE zusammen mit der Band Narrowlane per Publikumsentscheid für sich entscheiden, wobei das Losglück auf der Seite von QUIET COWTONE war und sie den ersten Platz und somit den besten Slot beim diesjährigen Rock On The Beach Festival bekamen.

Für die Jungs gab es am Ende Silber und eine EP-Produktion in den Access All Areas Studios, die als Gewinn in die Taschen der Bands wandert. Doch das ist natürlich nicht alles! Dazu kommt eine 500er CD-Pressung vom Presswerkspiel, ein 150€ Einkaufsgutschein von Bax Music, eine PA-Anlage von LD Systems, ein Promo Video von Penthouse&Pancake Productions, ein Album Release von Tunecore ein Mikrofon-Ständer von Gravity, ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package. Außerdem erhielt der Frontmann der Band die Auszeichnung „Bester Sänger“ und gewinnt zudem wundervolle VE2 Custom In-Ears im Wert von 790€. Powered by Vision Ears. Wir freuen uns mit euch.

SONIC HEADLONG

"Guten Tag die Dame, Sonic der Name, wir sind Musik die hören Sie gewiss nicht alle Tage!" SONIC HEADLONG, vier junge Männer aus Oberbayern, ziehen seit dem Frühjahr 2015 ihr Ding durch: "Old-School-Punkrock mit einer Prise Hip-Hop" und das Ganze auf Deutsch. Mehr gibt es nicht zu sagen, es geht darum sie zu sehen ;)

Mit einem starken elften Platz verabschieden wir SONIC HEADLONG aus der SPH Bandcontest-Saison 2016 Es hat uns eine Menge Spaß bereitet! Mit auf den Weg bekommt die Band ein Delay- und ein Gitarren-Effekt von Palmer, einen Single Release von Tunecore, ein Mikrofon- und Gitarren-Ständer von Gravity, ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package.

SONIC STRANGERS

Sex, Drugs & Rock'n'Roll – was sagt uns das. Sex wird wahrscheinlich irgendwann aussterben, jetzt wo es Reagenzgläser und Spermien nach Akademikerabschluss sortiert gibt. Drugs? Bestimmt nach der Legalisierung früher oder später langweilig und bald vergessen. Doch eines ist schon seit ACDCs „Rock and Roll ain't noise pollution“ klar: „Rock and Roll ain't gonna die!“ Sprich: nur eines ist nicht tot zu kriegen, der gute alte Rock, dem sie sich verschrieben haben. Rock, der in einem verrauchten Proberaum beginnt, dort, wo schlaflose Nächte lang Akkorde geschreddert werden bis man irgendwann das gefunden hat, was der wahre Rocker sucht: Den richtigen Tune und vor allem den richtigen Gig. Die vier Jungs von SONIC STRANGERS haben ersteres im Mai 2014 entdeckt, zweites muss nun herbei. Joshua (Drums), Johannes (Leadguitar), Jonas (Bass) und Tobias (Vocals, Guitar) haben nicht nur den unverwüstlichen Drang zum Rock gemeinsam, nein, sie studieren außerdem alle fleißig Musikwissenschaften, kennen sich also auf jeden Fall mit der Theorie bestens aus. In den unterschiedlichsten Ensembles trällerten, zupften und schlugen sie schon auf ihre Instrumente ein, haben Musikschulen durchlaufen bis das Rampenlicht nah genug war, um ihre (nebenbei bemerkt sehr ansehnlichen) Gesichter auf der Bühne zeigen zu können.

SONIC STRANGERS werden nun hoffentlich bald nicht mehr „strange“ sein, sondern in aller Munde. Zu einer idealen Rockband gehören doch tatsächlich nicht nur Talent, das das Vierergespann sowieso vorweisen kann. Vielmehr zählt doch der Wille zum Durchhalten, genauso wie der Verzicht auf einen gesunden Lebensstil, Geld und Mainstream (man betrachte nur Legenden wie Iggy Pop oder Jim Morrison).

Wer sehen will wie die SONIC STRANGERS all das unter Beweis stellen, sollte sie sehr bald und sehr ausgiebig vor die Mikros treten lassen – because „In rock we trust, it’s rock or bust “.

Als zwölftbeste von über 1000 Bands traten SONIC STRANGERS die Heimreise an. Mit dabei ein fetter Single Release von Tunecore, zwei Mikrofon-Ständern von Gravity, ein toller Distortion Gitarren-Effekt von Palmer, ein PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und ein Rockstar Energy Winner Package.

THE FAT CAT

THE FAT CAT ist eine Kölner Band, die musikalische Grenzen aufbricht und überschreitet. Die Musik ist ebenso breit gefächert, wie der Geschmack und Stil jedes Mitglieds. Die Songs bedienen sich Elementen des Blues, Rock, Jazz und berühren dabei die Popmusik verschiedenster Jahrzehnte. Dadurch entwickelte THE FAT CAT einen eigenen Stil, den sie Modern Vintage Rock nennen. Das Vereinen so vieler Stile bringt eine unermessliche Anzahl an Möglichkeiten und Wegen Musik zu schreiben und zu transportieren. Das setzen sie innovativ und spielerisch um und führen den Hörer auf eine Reise durch eine explosive Mischung aus Sound, Groove und einer Menge interessanter Details schickt.

Ihr Ansatz Rhythmuswechseln, Melodien, Riffs und Sounds zu arrangieren hat bisher bei zahlreichen Konzerten eine unglaubliche Resonanz erzeugt. Live entwickeln die fünf Jungs ihr volles Potential und strahlen pure Energie aus. Kein Konzert gleicht dem anderen, die Songs werden durch die Performance auf ein anderes Level befördert. Die Band ist immer auf der Suche ihre Musik noch Detailreicher zu machen und sich selbst zu verbessern. Es bleibt nicht aus, dass manche Finessen aus dem nichts entstehen und gerade Live geschieht das häufig, was es so spannend macht die Band live zu erleben.

Die Band macht ganz verdient den ersten Platz. Wir durften stolz einen 250€ Einkaufsgutschein von Bax Music, ein Musikvideo und ein Promo Video von Penthouse&Pancake Productions. eine Studio-Produktion einer EP im Schallsucht Tonstudio, eine 500er CD-Pressung vom Presswerkspiel, ein Fotoshooting und ein Design/Promo Paket von Comatose Design überreichen. Dazu kommen zwei Gitarren-Wandhalter von Gravity und ein Album Release von Tunecore gehen an THE FAT CAT. Völlig zurecht der Schlagzeuger ein Zildjian A-Custon Set im Wert von 899€ für die beste Leistung des Abends an der Schießbude. Powered by von Bax Music. Diese tollen Preise gesellen sich zu dem PG Funksystem von Shure, den 100 Signature Plektren von Grover Allmann und dem Rockstar Energy Winner Package aus dem Pre-Final.

TONI

TONI, das ist der 20 Jahre junge Singer-Songwriter aus Karlsruhe, der mit seinen deutschen Texten und seinem charmanten Auftreten innerhalb kürzester Zeit für Aufsehen sorgte. Als Gewinner des Offerta-Music Awards 2016, wird er 2017 beim Vorfest des Open-Air-Festivals „Das FEST“ zu hören sein. Doch schon bereits vor einem Jahr begeisterte der gelernte Schlagzeuger mit seiner Musik beim Song-Slam im Karlsruher „KOHI“, was ihm einen Auftritt beim ausverkauften Poetry Slam im „Tollhaus“ ermöglichte.

Live überzeugt der Multiinstrumentalist nicht nur mit Gesang und Gitarrenspiel, auch eine Base-Drum sowie ein Schellenring kommen nicht zu kurz. Die ersten beiden Runden des SPH Contests spielte TONI noch solo. Nachdem er im Regio- und Pre-Finale schon Unterstützung an Klavier und Kontrabass bekam, rückte fürs Finale am 14.01.17 in der Stadthalle Montabaur die ganze Band an!

TONI schlittert ganz knapp am Treppchen vorbei. Dennoch ist der vierte Platz bei über 1000 Teilnehmern eine riesengroße Hausnummer. Zu den bereits überreichten Preisen aus den Pre-Finals, einem PG Funksystem von Shure, 100 Signature Plektren von Grover Allmann und einem Rockstar Energy Winner Package, kommt eine Produktion von 50 Band-Shirts von Monstermerch, ein Single Release von Tunecore, eine Single Produktion in den Access All Areas Studios und einem Mikrofon-Ständer von Gravity und als Sahnetüpfelchen eine Akustik-Gitarre von Sigma Guitars obendrauf.

Das war’s mit den Finalbands der Saison 2016. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns schon auf die zahlreichen neuen Bands der Saison 2017!