SPH Blog

#8 Wie verbessern wir unseren Liveauftritt?

Verfasser: Rodney

Sowohl für junge, als auch alte Bands ist der Liveauftritt oft ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Aufregung und Lampenfieber können sich breit machen und für Unsicherheit sorgen. Da wir nicht nur alle ebenfalls Musiker sind, sondern auch schon viele Bands auf der Bühne erleben durften haben wir ein wenig nachgedacht und wollen euch mit den folgenden Tipps helfen, euren Liveauftritt zu verbessern.

 

1. Üben
Klingt doof, ist aber definitiv das Beste, was man als Musiker machen kann. Um einen guten Auftritt zu spielen, muss man das eigene Instrument beherrschen – und die eigenen Songs natürlich auch. Wer nicht übt, kann nur verlieren. Ohne jemandem das Talent abzustreiten, ist dies die einzige Möglichkeit sich weiterzuentwickeln und besser zu werden, als man es schon ist. Zudem ist es für die Chemie innerhalb der Band nicht das Beste, wenn einer die Songs nicht fehlerfrei mitspielen kann…


2. Proben
Nach dem heimischen Üben ist es genauso wichtig, die Songs mit der gesamten Band zu proben, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Natürlich ist das mit zwei Durchläufen nicht getan. Wenn ihr merkt, dass ein Teil des Liedes nicht klappt, solltet ihr diesen vielleicht wieder und wieder üben – so lange, bis er funktioniert und das Stück fehlerfrei, flüssig und im Timing gespielt werden kann.


3. Performance
Wenn geübt und geprobt wurde, sollte man sich daran machen, sich eine Liveperformance zu überlegen. Dies lässt sich wie eine Art Choreographie verstehen, die die Band dem Publikum darbietet – denn nichts ist langweiliger, als eine Band, die steif auf der Bühne steht. Ganz wichtig hierbei: Es nützt nichts, wenn ihr euch mit eurer Performance beim Spielen behindert. Wenn ein Part zu komplex ist, macht lieber wenig – dafür könnt ihr bei simplen Riffs die Sau raus lassen. Auch wichtig: Mut. Traut euch, etwas auszuprobieren und einzustudieren.

4. Publikumsanimation
Zu einem guten Sänger gehören auch eine gute Publikumsanimation und gute Ansagen. Auch diese lassen sich perfekt im Proberaum üben. Spielt so, als würdet ihr gerade auf der Bühne stehen, inklusive Ansagen und Publikumsanimation. Das scheint komisch zu wirken, ist aber der beste Weg um Routine zu gewinnen.

5. Stressabbau
Habt ihr die vorherigen Punkte beachtet, steht ihr nun kurz vor eurem Auftritt und eine gewisse Aufregung verbreitet sich. Versucht, diesen Stress abzubauen und bestenfalls in positive Energie umzuwandeln. Unser Tipp: Ein paar Sprünge vor dem Gig bauen Stress ab und aktivieren eure Muskeln. Sagt euch gegenseitig, dass das euer Ding wird. Gebt euch ein High Five oder eine Bro Fist vor dem Auftritt, überlegt euch einen Kampfschrei oder Ähnliches. Diese Methodik lässt sich auch im Sport beobachten, wo sich die Spieler gegenseitig pushen.

6. Kreativität
Überlegt euch etwas, das auffällt. Seid kreativ und schaut, was euch von anderen Bands abheben könnte. Natürlich kann es suspekt scheinen, wenn man etwas Verrücktes macht, aber meist sind es genau diese Handlungen, die den Zuschauern am meisten in Erinnerung bleiben. Oder weshalb war Lady Gaga noch einmal so erfolgreich?

7. Danke sagen
Dieser Punkt ist ein ganz, ganz wichtiger. Jeder Mensch, der sich eure Show anschaut, unterstützt euch in diesem Moment. Ihr werdet Applaus bekommen und dafür bedankt man sich in aller Regel. Tut man dies nicht, wird man schnell als unsympathisch und arrogant abgestempelt und vergrault im schlimmsten Fall sogar die Zuschauer für den nächsten Gig. Deshalb gilt: Bedankt euch für euren Applaus.

 

Mit diesen sieben Tipps steht einer guten Darbietung eurer Musik nichts im Wege. Natürlich gibt es noch mehr Bausteine, an denen man feilen kann, aber eine Grundlage wurde nun geschaffen. Mit jeder Menge Ambition und Spaß an der Sache lässt sich daraus ein Auftritt basteln, der sich sehen und hören lassen kann! Traut euch – und habt vor allem Spaß!