29.01.2016 - STADTFINALE

Big Buttinsky, Osnabrück


SPH Bandcontest 2016 - Stadtfinale (29.01.2016, Big Buttinsky, Osnabrück)

Als wären die beiden Vorrunden erst gestern gewesen, stehen nun deren Siegerbands zusammen im Big Buttinsky, um sich ins Regionalfinale zu spielen. Und nicht nur diese: Durch ungemeine Kollegialität zwischen den Bands, ob ausgeschieden oder nicht, erblickte man auch Gesichter von SPLITTERFASER und PROJECT:MIDNIGHT, die gerne für erkrankte Musiker an Schlagzeug und Gitarre eingesprungen waren.

Es war mal wieder ein freudiger Abend im gemütlichen Big Buttinsky und dieser startete mit den vier Lohner Jungs JACOB FORTYHANDS: Verführerische Indie-Sounds mit innovativen Country- und Folk-Einflüssen. Auf der Bühne hatten sie die Ruhe weg. Ihr Set zauberte eine Melange aus mal treibend-tanzbaren Beats und andererseits besinnlichen Arrangements. Insgesamt geleitet von einer großartig-authentischen Gesangsstimme.

Anschließend startete das Quintett SOLID TUESDAY aus Cloppenburg. Einem mitreißenden Intro folgten effektvolle Sounds, eine animierende Performance und stimmungsvolle Ansagen. Eine sphärische Ladung Alternative Rock und die passende Brise Indie-Flair wurden durch die tadellose Umsetzung super inszeniert und garantierten den zweiten Platz.

Als dritte im Bunde performten DEAFENING NOIZE: Female Fronted Rock mit Franzy‘s verzaubernden Gesangsstimme und deftigen Rock-Riffs. Der Metal-Einfluss war ebenfalls unverkennbar und sorgte für eine geballte Ladung Bühnenenergie. Melancholisch angehauchte Clean-Passagen betteten den klaren Gesang federweich ein und sorgten für Abwechslung. Auch mit Aushilfsdrummer „Don Basti“ der Band Splitterfaser war das Set sehr auf den Punkt präsentiert. Der Einzug ins Regionalfinale steht fest und ein verdienter dritter Platz ebenso.

Daraufhin boten BLOODSHED IN PARADISE eine kompromisslose Wand aus tiefgestimmten Saiteninstrumenten. Extrem hohe Screams oder tiefe Growls waren kein Problem für den Frontmann Dennis und verorteten das Quintett im Deathcore – Arrangements und das Riffing zeigten ihre Metalcore Raffinesse. Auch der Project:Midnight-Ersatzmann an der Gitarre machte eine sehr gute Figur und ein Vocal-Feature setze dem Set das Sahnehäubchen auf. Glückwunsch zum ersten Platz!

Den Abschluss des Abends bestritten UNFAMES aus Fürstenau. Witzige Anekdoten sorgten direkt für ein sympathisches Gesamtbild der Band. Jetzt wissen wir auch um die Volljährigkeit aller Bandmitglieder und wünschen Ihnen viele weitere ereignisreiche Roadtrips. Erneut animierten sie durch ihren feinsten Indie-Rock zum Mitmachen. Das Besondere war heute die akustische Umsetzung des Sets ohne E-Bassisten. Aber die Songs machten auch mit Cajon und Akustikgitarren eine gute Figur und einen schöneren Abschluss des Abends als das „wohooende“ Big-Buttinsky-Publikum hätte man sich nicht vorstellen können. Danke an alle Bands für diesen Abend und hoffentlich bis zum nächsten Mal.

Hier das Ergebnis im Detail:

Auswertung Jury  Publikum  Durchschnitt
Bloodshed In Paradise 18,1% 48,6% 33,3%
Deafening Noize 12,7% 21,9% 17,3%
Jacob Fortyhands 20,6% 10,2% 15,4%
Solid Tuesday 25,7% 12,4% 19,1%
Unfames 22,9% 6,8% 14,8%
Verfasser: Jan Holthaus // SPH
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Bandwertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Bands entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch am SPH Bandcontest teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest beim SPH Bandcontest als Show Manager, im Marketing oder Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer der Stadtfinale am 29.01.2016

Tickets

Download Flyer

Facebook Event