SPH Blog

#21 Die besten Bands 2017 - Teil II

Verfasser: Renko

Das große Deutschland-Finale!

 

Bald ist es soweit! Am 20.01.18 treffen sich die 13 besten Bands aus über 1.000 Teilnehmern beim Deutschland-Finale in Montabaur. Die Bands überzeugten nicht nur die Jury, sondern konnten auch bei jeder Show das Publikum für sich gewinnen. Tickets für das Finale gibt es bei allen Bands oder bei uns unter www.sph-bandcontest.de/tickets.

 

Und das ist die zweite Welle an Bands:

 

Gentree

Gentree sind vier Jungs aus Köln: David, Jakob, Nico und Tilman. Seit ihrer Gründung 2002 hat die Band einen ganz eigenen Stil zwischen Pop, Rock und Folk entwickelt, der auch ihr erstes Album MONUMENTATION prägt. Dabei legt Gentree Wert auf einprägsame Melodien durch mehrstimmigen Gesang und Instrumentenvielfalt, sodass auf der Bühne eine ganz besondere Atmosphäre entsteht.

Wer sich schon vor dem Finale ein Bild von dieser Atmosphäre machen möchte, kann sich schon jetzt das Musikvideo zu „Shelter From The Storm“ anhören oder einfach mal ein wenig Spotify durchstöbern. Auch auf ihrer Website, Facebook und Instagram sind sie zu finden.

 

Invictus

Invictus steht für energiegeladenen Hardrock aus OWL. Sänger Jack, Schlagzeuger Lukas, Lead-Gitarrist Patrick, Rhythmus-Gitarrist Luca und Bassist David, bringen den typischen Classic-Rock-Stil der 70er Jahre wieder auf die Bühne und lassen ihn mit jungem Rock 'n' Roll und vor allem Hardrock-Nuancen neu aufleben.

Die Gründungsgeschichte von Invictus geht zurück auf das Jahr 2013 in dem die Band sich erstmals - damals noch als reine Cover-Band – zusammensetzte, um ihre musikalischen Interessen gemeinsam ausleben zu können. Seit etwa zwei Jahren spielen sie nun auch eigene Songs, die sie bereits einer großen Masse von Zuhörern präsentieren konnten. Eine abgedrehte Bühnen-Präsenz gespickt mit Up-Tempo-Nummern zum Mitsingen und -tanzen zeichnen die Jungs in den Augen ihrer Zuhörer und Kritiker aus. 

Zu finden sind die Jungs auf Facebook.

 

Nö, danke.

Nö, Danke. könnte heute für die höfliche Revolte stehen. Der charmante Schwarzmaler Jonathan Langer arbeitet mit seinen deutschen Texten dicht an den Neigungen und Ängsten seines postmodernen Publikums. Das Heidelberger Quintett ist musikalisch gewachsen aus den alternativen Neunzigern, sie spielen mit Kanten aus Lärm und synthetischen Melodien und beweisen ein Händchen für tanzbare Gitarrenriffs sowie britpopesquen Stehblues, manchmal retrospektiv - in jedem Fall zeitgemäß. 

Neugierig? Auf der Webstite, Facebook und Instagram gibt’s weitere Infos. Auf YouTube und Spotify sind die fünf auch zu finden.

 

Redefined

Harte Klänge aus dem Pott! Im Oktober 2013 als Schulband gegründet, macht sich die Bochumer Band REDEFINED inzwischen in ihrem Heimatort und Umgebung einen Namen in der Rock-/Metalszene. Mit ihrer DIY Demo-EP "Breaking the Silence" tourten Redefined durch kleinere Festivals des Ruhrgebietes und setzen 2018 ihren Fokus auf das Release ihres Debütalbums. Im Vordergrund steht jedoch bei jeder Show die Stimmung, und das Ziel, einen verdammt geilen Abend mit den Fans zu verbringen.

Auf die Ohren gibt’s auf Bandcamp und YouTube. Weitere Infos auf der Website, Facebook und Instagram.

 

Tullamore Dudes

Was die Jungs von den Iren unterscheidet? Vielleicht ihr Glaube, der sich viel mehr in einem volltrunkenen alten Seepiraten widerspiegelt, der sich just in diesem Moment den ein oder anderen Whiskey zu gönnen scheint. Die Musik, angelehnt an volkstümliche Lieder, bestehend aus Gitarre und größtenteils mehrstimmigen Gesang, lässt durchaus ein Hauch Moderne, alte Tradition ummanteln. Zum Anstoßen ist ein lautes aber herzliches SLÁINTE der beiden eine Art Einladung!

Mehr Infos über die beiden gibt’s auf Facebook und Instagram.