17.07.2016 - STADTFINALE

Zwölfzehn, Stuttgart



SPH Bandcontest 2016 - Stadtfinale (17.07.2016, Zwölfzehn, Stuttgart)

Ursprünglich sollten es sieben Bands werden, aber leider schaffte es eine Band aufgrund der sehr unglücklichen Verkehrslage nicht rechtzeitig. But the show must go on und starteten  sechs Bands um 19 Uhr im Zwölfzehn.

Der erste Act hieß Fil_Da_Elephant und überraschte mit tiefgründigen Texten, die sich auch auf einer Poetry Slam Bühne sehen lassen können. Die insgesamt vierköpfige Crew um „fil“  (den Kopf der Gruppe) macht HipHop mit christlichem Schwerpunkt. Beindruckend waren auch die menschliche Beatbox „Sasch“ und das stimmliche Wunder „Marc“, die dem ganzen noch eine ganz besondere Note verabreichten. Die vier Esslinger konnten vor allem die Jury überzeugen und durften mit einer Wildcard in die nächste Runde ziehen.

Band Nummer zwei war Rückschritt. Die vier jungen Freiburger machen politisch aussagekräftigen Punk Rock und lieferten eine sehr sympathische Show. Die jungen Musiker hatten Spaß auf der Bühne und steckten das Zwölfzehn mit ihrer guten Laune sofort an. Es wurde auch vor der Bühne kräftig mitgesungen. Das Publikum und die Jury waren sichtlich angetan und belohnten die Punk Rocker mit 18,4% in der Gesamtwertung und einem dritten Platz.

Den dritten Slot wählten Helimoped. Die vier Musiker spielen erst seit Anfang 2016 zusammen und können dafür schon eine sehr stabile Show vorweisen. Ihre musikalischen Einflüsse kommen von den Red Hot Chili Peppers, aber auch ausgefallene 7/8 Takte gehören zum Songwriting dazu. Besonders die Stimme von Sänger „Dani“ hat Wiedererkennungswert und geht schnell unter die Haut. Eine Funk Rock Combo bei der am Sonntag einfach alles stimmte. Mit 22,8% in der Gesamtwertung gab es einen ersten Platz und das Weiterkommen in das Regionalfinale.

Als vierte Band traten Welcome to the Funhouse auf die Bühne. Die jungen Musiker aus Donaueschingen machen Alternative Rock. Sie brachten gemeinsam mit ihren Fans das Zwölfzehn im wahrsten Sinne des Wortes zum Leuchten. WTTF verteilten Leuchtstäbe und lockerten so die Stimmung im Publikum auf. Die drei Musiker hatten sichtlich Spaß auf der Bühne. Die Frontfrau und auch gleichzeitig Bassistin der Band vereinte mit ihrer Stimme auch Popelemente mit dem ansonsten sehr rockigen Musikstil. Leider reichte es in der Gesamtwertung nur für einen fünften Platz und somit nicht mehr für das Regionalfinale.

Death by Dissonance spielten an fünfter Stelle. Zu Beginn ihres Auftritts lieferten sie eine recht stabile Show mit coolen Gitarrenriffs und straken Screams und Growls. Leider eskalierten die Band und deren Fans zum Ende hin und hinterließ einen nicht so guten Eindruck auf die restlichen Teilnehmer und Besucher des Contests. Mikros wurden auf den Boden geschmissen und eine „Naked Man“ Aktion, die vorher schon als ein No-go seitens der Veranstalter abgelehnt wurde, machte den Eindruck nicht gerade besser. Schließlich endete das Ganze in Beleidigungen durch Fans, die sich gegen die Jury und auch gegen andere Bands richteten. Schade für die Band. Es tut uns Leid, dass die Ansichten, was Respekt und Verhalten bei einem öffentlichen Auftritt, den man miteinander und nicht gegeneinander gestaltet, derart auseinander gingen. Für Fragen und Antworten hinsichtlich der Bewertung und Entscheidung steht die Jury jederzeit auch weiterhin gerne zur Verfügung.

Gegen Schluss wurde es wieder etwas ruhiger. Als sechste Band traten Facing Fears auf. Die fünf Jungs aus Ulm machen modern Hard Rock und spielten sich mit ihren melodischen Gitarrensoli ins Herz der Jury. Vor allem konnte man auch direkt eine Steigerung zur letzten Runde sehen, da die Band so gut wie alle Verbesserungsvorschläge der Jury sehr gut umsetzen konnte. Die markante Metal-Stimme des Sängers klang voller und stärker als in der vergangenen Runde. Fleiß und Spaß an der Musik sind ein gutes Rezept. Letztendlich reichte das für einen zweiten Platz und 18,5% in der Gesamtwertung. Ab ins Regionalfinale.

 

Platzierung

Jury

Publikum

Durchschnitt

1

helimoped

24,6%

20,9%

22,8%

2

facing fears

23,0%

14,0%

18,5%

3

rückschritt

18,0%

18,7%

18,4%

4

fil da elephant

19,7%

12,9%

16,3%

5

welcome to the fun house

9,3%

17,0%

13,2%

6

death by dissonance

5,5%

16,4%

10,9%

7

Blöff the monkey

0,0%

0,0%

0,0%

Verfasser: Jay Eric Tönnissen // SPH Bandcontest
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Bandwertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Bands entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch am SPH Bandcontest teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest beim SPH Bandcontest als Show Manager, im Marketing oder Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer STADTFINALE - 17.07.2016

Tickets

Download Flyer

Facebook Event