07.01.2017 - VORRUNDE

Waldsee, Freiburg im Breisgau



SPH Bandcontest 2017 - Vorrunde (07.01.2017, Waldsee, Freiburg im Breisgau)

An einem eisigen Samstag, dem 07. Januar fand in Freiburg im Waldsee die zweite Vorrunde des SPH Bandcontest der Saison 2017 statt.

Den Abend eröffnete das JULIACOUSTIC DUO, welches mit ihrem stimmigen Singer-Songwriter Sound das Publikum sowie Jury überzeugen konnte. Die sympathische Sängerin begleitete sich mit der Akustikgitarre, während sie Unterstützung von Drums und Percussion bekam. Das Duo bewies ein erfrischenden Facettenreichtum, was in dieser Musikrichtung nicht immer einfach ist. Die dynamische Bandbreite in jedem Song zeigt das ausgeprägte musikalische Verständnis der Band. Jeder gesungene Ton sitzt punktgenau und die geschmackvolle Begleitung von Drums und Percussion ist rhythmisch gesehen mindestens genauso punktgenau. Die verträumte und gefühlvolle Stimmfarbe der Sängerin verpasst der Musik von dem JULIACOUSTIC DUO das Maximum an Authentizität. Mit der Jurybestwertung und einem sehr guten dritten Platz zieht das JULIACOUSTIC DUO in die nächste Runde ein, Glückwunsch!

Weiter ging es an diesem Abend mit Indie-Rock von THE WEIGHT & THE WARMTH. Die Band präsentierte geschmackvoll und stilecht arrangierte Songs die von der außergewöhnlichen und warmen Stimmfarbe des Frontmannes getragen wurden. Eine kurzweilige Performance mit einer guten Dramaturgie in den Songs selbst, bescherte dem Freiburger Publikum eine super Zeit. Auch die musikalische Aufteilung unter den Instrumenten zeigte, dass sich THE WEIGHT & THE WARMTH sehr viele Gedanken gemacht haben. Nichtsdestotrotz fällt auf, dass das die Drums ab und zu ein wenig stolpern und somit den gesamten „Flow“ der Musik etwas beeinträchtigen. Des Weiteren ließe sich an ein paar wenigen Stellen die hohen Töne etwas akkurater treffen. Trotzdem haben THE WEIGHT & THE WARMTH enormes Potenzial und kommen dank der von der Jury ausgespielten Wildcard in das Stadtfinale. Wir gratulieren.

Als Nächstes ging es brachial weiter und zwar mit der Metal-Band VESPIARY. Hier fiel von Beginn die extrem kräftige und präsente Stimme des Sängers auf. Vergleiche in Bezug auf Sound und Phrasierung mit James Hetfield von Metallica oder Michael Poulsen von Volbeat sind hier naheliegend, trotzdem behält der Gesang bei VESPIARY stets etwas Eigenständiges. Die Drums donnern durchweg punktgenau im Takt und die Gitarrenwände bilden mit dem Bass eine imposante Einheit. Dazu kommt eine super Bühnenpräsenz und Publikumsinteraktion. Auch wenn der ruhigere Song im Set mit ein wenig mehr Tiefe und Gefühl gespielt werden könnte, legten VESPIARY eine astreine Show hin. Folgerichtig geht es für VESPIARY ganz nach oben auf das Siegertreppchen. Ein souveräner Platz eins ebnete VESPIARY den Weg in das Stadtfinale.

Schlag auf Schlag ging es auch brachial weiter, mit der Melodic-Death-Metal Band AMONG RAGING CLOUDS. Die Herren zerlegten mit dem ersten Ton die Bühne vom Waldsee. Gescreamt und geshoutet wurde hierbei nicht nur vom Frontmann, sondern auch vom Rhythmusgitarristen. Die prägnanten Stimmfarben ergänzten sich perfekt und ließen die Songs von AMONG RAGING CLOUDS zu einem einzigen Erlebnis werden. Das präzise Timing der Rhythmusfraktion stach auch stets hervor, man merkte einfach: es drückte! Auch ruhige Parts fanden in diesem Metal-Brett Platz, dies sorgte für eine Abwechslung, von der AMONG RAGING CLOUDS gerne öfter Gebrauch machen könnten. Mit einem sehr verdienten zweiten Platz sehen wir AMONG RAGING CLOUDS in der nächsten Runde wieder, Gratulation!

Die vorletzte Band des Abends war NOISECON, welche Post-Punk mit Noise-Elementen präsentierte. Das Set von NOISECON war mit sehr interessanten Songstrukturen geprägt. Die Songs waren auf Deutsch und Englisch und die Songs im Set grundlegend verschieden. Während eine Nummer im Set eher an britischen Indie erinnert, wird die Komplexität durch z.B. einen Song im 5/4 Takt gesteigert. Dadurch bewiesen NOISECON durchweg ihre große Musikalität. Des Weiteren ist bemerkenswert, dass ein Jeder in der Band gesanglich aktiv ist, wobei die Intonation in manchen Songs durchaus genauer sein könnte. Ebenso finden sich ab und an Single-Note Lines bei der ein noch präziseres Timing der Lead-Gitarre die Wirkung der Songs verstärken würde. Alles in allem reichte es leider nicht für ein Weiterkommen, dennoch vielen Dank für die super Performance!

Den Abend vollendete die Deutsch-Rock Band STURMTIEF. Die gehaltvollen Songtexte welche ungeschönt ehrlich das Leben wiederspiegelten wurden von akustischen sowie elektrischen Gitarren untermalt. Ohrwurmverdächtige Refrains kamen hier nicht zu kurz und eine coole, energiegeladene Performance brachte der Band eine hohe Sympathie im Publikum. Auch wenn die Intonation und das Timing der Band hier und da ein wenig verbesserungswürdig war, machten die Jungs auf der Bühne einfach Spaß. Dazu kommt die starke Message die man bei jedem Song im Repertoire von STURMTIEF fand. Letztendlich schieden die Jungs hier leider aus, trotzdem alles Gute für die Zukunft!

 

Platzierung

Jury

Publikum

Durchschnitt

Wilcard

1

Vespiary

18,1%

24,2%

21,2%

 

2

Among Raging Clouds

17,8%

22,2%

20,0%

 

3

Juliacoustic Duo

20,8%

12,3%

16,6%

 

4

The Weight & The Warmth

16,2%

15,5%

15,8%

JA

5

Noisecon

13,5%

14,5%

14,0%

-

6

Sturmtief

13,5%

11,3%

12,4%

-

Verfasser: Marco Stiegler // SPH Bandcontest
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Bandwertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Bands entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch am SPH Bandcontest teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest beim SPH Bandcontest als Show Manager, im Marketing oder Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer VORRUNDE - 07.01.2017

Tickets

Download Flyer

Facebook Event