19.11.2016 - VORRUNDE

Kreuzkeller, Tettenweis



SPH Bandcontest 2017 - Vorrunde (19.11.2016, Kreuzkeller, Tettenweis)

Am Samstag dem 19.11.2016 sollte es das erste Mal im Landkreis Passau soweit sein: Obwohl die Show, die ursprünglich in der „Tabakfabrik“ in Passau selbst stattfinden sollte, kurzfristig in den 25 Kilometer entfernten Club „Kreuzkeller“ in Tettenweis verlegt wurde, fanden sehr viele Gäste den Weg dorthin.

Der Abend wurde von der Glam-Rock Band CODE ORANGE eröffnet, die mit einer Mischung aus 80ies-Style, Hard Rock bis hin zum Metal den „sanftesten“ Part der Contest-Teilnehmer darstellte. Die vier Jungs und ihre Bassistin, die übrigens mit ihrer Herkunft aus Ingolstadt den weitesten Weg auf sich genommen hatten, konnten das Publikum jedoch nicht komplett überzeugen – trotz authentischer Bühnenoutfits im Guns N‘ Roses-Look. Schade! Trotzdem alles Gute für die Zukunft!

Die zweite Band des Abends waren WEEPING WASTELANDS aus Passau. Sie gaben den Zuschauern ein Kontrastprogramm aus dem Death-Core Bereich auf die Ohren. (Oder wie die Band es selbst liebevoll bezeichnen: „Gschroa“ [bayr. für: Geschrei]) Möglicherweise war dieses Musikgenre dann doch etwas zu heftig für die Zuschauer, denn die Musiker wurden leider nicht weitergewählt.

Als dritte Band des Abends standen die Osterhofener Musiker SUBTIL auf der Bühne. Die fünf Jungs konnten mit ihrer gelungenen Mischung aus Pseudo-Punk und vielen poppigen Elementen, den ausschließlich deutschen Texten und der Interaktion des Leadsängers – teilweise direkt auf der Tanzfläche – überzeugen. Die Beurteilung des Publikums: Dritter Platz! Also eine Runde weiter.

Der nächste Slot wurde von ADVENA besetzt. Die fünf Musiker, die aus dem nur zehn Kilometer entfernt gelegenen Ort Bad Griesbach kommen, konnten dank des Locationwechsels problemlos die größte Fanbase mobilisieren. Ihr Mix aus Thrash- und Progressive Metal konnte die Menge überzeugen – die ersten Moshpits des Abends waren der Beweis. Nach einem tosenden Applaus bekam man schnell den Eindruck, der sich später bestätigte: nächste Runde durch den zweiten Platz!

Nun kamen die Lokalmatadore des Abends: ALSO AM I. Die fünf Jungs aus dem nur zwei Kilometer entfernten Pocking brachten mit einer in sich äußerst stimmigen Show ihre als Alternative Metal bezeichnete Musik an den Gast. Die Band, die als Einzige auch einen Merch-Stand aufgebaut hatte, überzeugte auf voller Linie mit tollem, gut aufeinander abgestimmten Sound. Die Belohnung dieses brachialen Sounds: Eine grandiose Stimmung im Publikum und der Jury und der erste Platz. Diese Band könnte sich auch als Favorit für die nächsten Runden herausstellen. Die langjährig gesammelte Bühnenerfahrung machte sich hier auf jeden Fall bemerkbar.

Last but not least: PROFUND INSANITY. Die einzige Band des Abends, die mit zwei Leadsängern – Mann und Frau – aufgetreten war. Das Ergebnis war ein Sound, der sich am besten als Melodic Death Metal beschreiben lässt. Aus dem ca. 60 Kilometer entfernten Landkreis Altötting angereist, gaben die fünf Musiker nochmal etwas härteren Sound zum Besten, konnten dabei aber leider das Publikum und die Jury nicht ganz so gut überzeugen wie ihre Vorgänger.

 

Platzierung

Jury

Publikum

Durchschnitt

1

ALSO AM I

21,3%

29,7%

25,5%

2

ADVENA

18,4%

26,7%

22,6%

3

SUBTIL

16,1%

19,4%

17,7%

4

CODE ORANGE

17,5%

10,5%

14,0%

5

WEEPING WASTELANDS

14,4%

10,0%

12,2%

6

PROFOUND INSANITY

12,4%

3,7%

8,0%

Verfasser: Florian Haas // SPH Bandcontest
Achtung:

Durch Rundungen kann es ggf. zu leichten Abweichungen kommen (z. B. Addition aller Bandwertungen = 100,1%). Für den Fall, dass eine solche Rundung zwischen zwei Bands entscheiden würde, wird mit den exakten Werten gerechnet.

 

Du willst auch am SPH Bandcontest teilnehmen und ein solches Review zu deiner Show bekommen?

Dann melde dich hier an.

 

Du möchtest beim SPH Bandcontest als Show Manager, im Marketing oder Jury-Mitglied arbeiten?

Schau dir unsere Jobs an.

Flyer VORRUNDE - 19.11.2016

Tickets

Download Flyer

Facebook Event